Ein Ticket. Alles fahren. In ganz Sachsen.

| 3 Kommentare
Kategorie: Was kostets?, Was noch? | Stichwörter: , , , ,

Ab 1. April 2016 gilt das Sachsen-Ticket der Deutschen Bahn nicht nur in den Zügen innerhalb des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO) sondern auch in Straßenbahnen, Bussen und auf den meisten Elbfähren. Nach langen Verhandlungen, die nötig waren, da allen Verkehrsunternehmen etwas von den Einnahmen des Tickets zusteht und jeder einen gerechten Anteil erhalten soll, gibt es nun eine gemeinsame Lösung. So schließt sich der letzte weiße Fleck auf der Sachsenkarte.

Von Christian Schlemper

Viele Sachsen, Sachen-Anhaltiner und Thüringer haben sich lange gewünscht, dass die Ländertickets aus diesen drei Bundesländern, wie in vielen anderen Verkehrsverbünden, auch im VVO in Straßenbahnen und Bussen gelten. Für Besucher aus Chemnitz, Erfurt oder Leipzig war der Besuch Dresdens oder der Sächsischen Schweiz bisher immer mit dem Kauf eines weiteren Tickets verbunden, wenn sie hier mobil sein wollten. Ab dem 1. April gehört dies der Vergangenheit an. Auch „andersrum“ ist das Angebot praktisch: Wer bisher erst mit dem Bus zum Bahnhof musste, um von dort mit dem Sachsen-Ticket beispielsweise in den Leipziger Zoo zu fahren, spart jetzt das Ticket für den Bus. Innerhalb des Verbundes bleiben die Tages- und Kleingruppenkarten für Ausflügler natürlich erste Wahl.

Das Sachsen-Ticket gilt montags bis freitags von 9.00 bis 3.00 Uhr des Folgetages für beliebig viele Fahrten. Am Wochenende und an Feiertagen gilt es ganztags. Das Ticket kostet 23 Euro für eine Person und pro weiteren Fahrgast fünf Euro mehr (Stand: Dezember 2015). Bis zu fünf Personen können mit dem Ticket unterwegs sein. Im VVO gilt es in allen S-Bahnen und Regionalzügen, Straßenbahnen, Bussen und den meisten Elbfähren.

 

Ausgenommen sind die besonderen und historischen Verkehrsmittel wie die Dresdner Bergbahnen (Standseil- und Schwebebahn), die Kirnitzschtalbahn sowie die beiden Schmalspurbahnen Lößnitzgrund- und Weißeritztalbahn und die Stadtrundfahrt Meißen. Hier lösen die Fahrgäste mit Sachsen-Ticket noch einen zusätzlichen Fahrschein.

Das Sachsen-Ticket erhalten Sie unter anderem in der VVO-Mobilitätszentrale.

Erhältlich ist das Sachsen-Ticket neben den Ticketautomaten und Verkaufsstellen der Deutschen Bahn auch beim Regionalbusfahrer im VVO, in den Servicestellen der Regionalverkehrsunternehmen, in den Zügen des trilex und der Städtebahn Sachsen sowie in der VVO-Mobilitätszentrale.

 


3 Kommentare

  1. Karin Kunze

    Das Sachsenticket funktioniert und ich finde es sehr gut, dass man sowohl in Leipzig und Raum Dresden alles nutzen kann, was fährt. Endlich mal eine gut durchdachte Idee. Danke

  2. Shelly

    Sachsen Ticket kann man in dresden mit strasswnbahn fahren ? Dachte nicht.

    1. Christian Schlemper

      Hallo Shelly, seit 1. April gilt das Sachsen-Ticket im VVO – und damit auch in den Dresdner Straßenbahnen. Viele Grüße

Kommentar verfassen

* Pflichtfelder bitte ausfüllen
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht