Auf schmaler Spur – Historische Bahnen im VVO

| 2 Kommentare
Kategorie: Was geht?, Was kostets?, Was noch? | Stichwörter:

Die Ziele im Sächsischen Elbland sind mit Bus und Bahn schnell und bequem zu erreichen:
Die S-Bahn verbindet Dresden, Radebeul und Meißen im 30-Minuten-Takt, viele Regionalzüge fahren stündlich, Buslinien erschließen kleinere Orte und die Elbe kann man bequem mit der Fähre überqueren. Besonders praktisch für Ihre Ausflüge: Der gesamte Nahverkehr kann mit einem Ticket genutzt werden. Das Sächsische Elbland ist eine von vier Regionen, die gemeinsam mit Dresden den Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) bilden. Von Altenberg im Osterzgebirge bis Riesa, von Hoyerswerda in der Lausitz bis an die deutsch-tschechische Grenze gilt der VVO-Tarif. Für Ausflüge in die Region lohnen sich besonders die Tageskarten: Diese gibt es für Einzelpersonen, Familien und Gruppen bis zu fünf Personen. Egal ob Sie mit Bussen, Zügen, Straßenbahnen oder Fähren unterwegs sind: Mit Tageskarten sind Sie flexibel und entspannt unterwegs.

Informationen zum Tarif und Fahrplan gibt es an der InfoHotline des VVO unter 0351 / 852 65 55 und im Internet unter www.vvo-online.de. Aktuelle Echtzeitinformationen und den Fahrplan für unterwegs finden Sie unter www.vvo-mobil.de.

Wir wünschen Ihnen einen
schönen Aufenthalt und eine gute Fahrt.

 


2 Kommentare

  1. Bernd Böttcher

    Warum fahren nur Drei Züge am Tag auf der Weißeritztalbahn?

    1. Sandra Petzold

      Hallo Bernd Böttcher, mit den uns derzeit für den Betrieb der Schmalspurbahnen zur Verfügung stehenden Mitteln, ist eine Ausweitung des Fahrplanes zurzeit nicht möglich. Viele Grüße

Kommentar verfassen

* Pflichtfelder bitte ausfüllen
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht